1. Arbeitseinsatz am Pilotprojekt „Krebsgrundteiche“ in Niederkrossen

Der erste Arbeitseinsatz unter der Schirmherrschaft des Verbandes für Angeln und Naturschutz, Artenschutzgruppe Thüringen e.V. und der Agrarproduktion Engerda – Heilingen GmbH an den Krebsgrundteichen in Niederkrossen.

Ziel bei diesem Projekt ist es, den ökologischen Lebensraum für Amphibien und Wasservögel zu verbessern und gegebenenfalls Tiere der Roten Liste zu fördern.

Hierzu kamen ca. 50 Mitglieder des Sportangelvereins Orlamünde 1950 e.V. zusammen und trafen die ersten „Erhaltungsmaßnahmen“ vor Ort.

Um das Objekt wurde der Wildschutzzaun wieder aufgestellt und an den bedürftigsten Stellen ausgebessert. In Absprache mit der unteren Naturschutzbehörde wurden die Mönchanlage und der Zustand des unteren Teiches überprüft. Gleichzeitig wurde ein Kontrollfischen unter Obhut der Artenschutzgruppe Thüringen e.V. durchgeführt. Es bestand der Verdacht, dass die Teiche entgegen ihrer Planungsbestimmung mit Nutzfischen besetzt wurden.

Dieser Verdacht bestätigte sich eindeutig. Es wurden von vermeintlichen „Fischfreunden“ Goldfische, Giebel, Schleien und Karpfen eingesetzt. Goldfisch und der Giebel sind eingebürgerte Fische, die einen reinen Bestand einheimischer, bedrohter Fischarten durch ihre große Reproduktionsrate verdrängen können.

Insgesamt war Dank der großen Hilfe des SAV Orlamünde 1950 e.V. der Arbeitseinsatz ein großer Erfolg.

Frodo wird in der nächsten Zeit öfter über die Teiche fliegen und weiter berichten.

Eine Zusammenfassung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=FC18gnQaDAw

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.